Die Coronavirus-Reaktion in SĂĽdafrika

Länder sollten nicht mit Strafen für eine effektive Berichterstattung über Corona-Varianten rechnen müssen, da dies zum Schweigen ermutigt [Foto: Getty Images]

Anmerkung: Eine Podcast-Episode von WZB’s Soziologische Perspektiven auf die Corona-Krise mit Joseph Harris zum gleichen Thema finden Sie hier.

Südafrika wurde während der ersten Coronavirus-Welle, die im März 2020 begann, schwer getroffen. Während eine aggressive Abriegelung zunächst dafür gelobt wurde, die Ausbreitung zu stoppen und bis zu 20.000 Menschenleben zu retten, hatte die Abriegelung selbst erhebliche Folgen. Als der Druck zur Wiedereröffnung wuchs, befand sich das Land im Juli 2020 inmitten des größten Coronavirus-Ausbruchs auf dem Kontinent und eines der größten der Welt. Welche Faktoren machten Südafrika so anfällig für das Coronavirus? Welche Maßnahmen und Programme umfassten die Reaktion der Regierung? Wie hat das Land seither COVID-19 bewältigt, und welche Unterstützung können Deutschland und andere Industrienationen dem Land heute bieten? Dieser englischsprachige Artikel basiert auf einem Kapitel, das Harris über die politische Reaktion Südafrikas auf das Coronavirus in einem Sammelband verfasst hat, der hier kostenlos erhältlich ist, und geht diesen Fragen nach.

Share this: