Gefährliche Ignoranz: Warum wir nicht von asiatischen Ländern lernen

Von den Erfolgen asiatischer Länder im Umgang mit der Pandemie nicht lernen zu wollen, kann nur als Ausdruck einer fortgesetzten kolonialen Arroganz verstanden werden.[Foto: Getty Images]
Anmerkung: Die deutsche Version dieses Artikels erschien zuerst auf Der Tagesspiegel.

Da sich Deutschland inmitten eines weiteren Lockdowns befindet, während viele asiatische Länder beginnen, sich zu öffnen, stellen Gerhards und Zürn die Frage, warum der Westen es kontinuierlich versäumt hat, von den Erfolgen der asiatischen Länder im Umgang mit der aktuellen Pandemie zu lernen. Unter Verweis auf die Art und Weise, wie der Westen die asiatischen Erfolge im Umgang mit der Pandemie ignoriert hat, argumentieren die Autoren, dass diese Ignoranz tief in einer aus der Kolonialzeit stammenden Arroganz verwurzelt ist; welche sich weigert, von anderen zu lernen, die sie als unfähig ansieht, Alternativen zu ihren eigenen Wegen anzubieten. Lesen Sie in diesem englischsprachigen Artikel, wie eine solche Arroganz überwunden werden kann.

Share this:

Interview: Siddharth Mallavarapu über postkoloniale Ansätze in den Internationalen Beziehungen und die Politik des Wissens

In dieser Folge unserer Interviewreihe hat Lynda Iroulo Prof. Siddharth Mallavarapu zu Gast, der am Department fĂĽr Internationale Beziehungen und Governance der Shiv Nadar University, Uttar Pradesh, Indien lehrt und forscht.

Im Interview spricht der Wissenschaftler über den Zustand der internationalen Beziehungen, wie global die Disziplin tatsächlich ist und wie die IB von Perspektiven aus dem globalen Süden profitieren können.

[Foto: Siddharth Mallavarapu]

Eine gekĂĽrzte, schriftliche Version des Interviews sowie das gesamte Interview als Audiodatei (beides auf Englisch) finden Sie hier.

Share this: