Trumps Aufkündigung des Iran-Abkommens gefährdet die nukleare Nichtverbreitung

[gettyimages/ Amith Nag Photography]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In seinem neuen Blogbeitrag betrachtet Alexandros Tokhi die Entscheidung von Präsident Trump den Iran Deal unilateral aufzukündigen und argumentiert, dass dies erhebliche Gefahren für die weltweite Nichtverbreitung nuklearer Waffen mit sich bringen könnte.

Tokhi verfasst zunächst eine kurze chronologische Übersicht über die wichtigsten Geschehnisse von der Entdeckung des geheimen iranischen Nuklearprogramms im Jahre 2002 bis hin zur Unterzeichnung des Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) 2015. Anschließend betrachtet Tokhi die Dynamiken zwischen den autoritären Eliten im Iran und argumentiert, dass Präsident Trumps Entscheidung, den Iran wieder mit wirtschaftlichen Sanktionen zu belegen, moderaten Strömungen schaden könnte, da diese das wirtschaftliche Wachstum Irans als Argument gegen elitäre Hardliner und die Wiederaufnahme des iranischen Nuklearprogramms nutzen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in Englisch hier.

Why Trump’s Withdrawal from the Iran Deal Threatens Nuclear Non-Proliferation

[gettyimages/ Amith Nag Photography]

On May 8, President Donald Trump decided to unilaterally withdraw from the Iran nuclear deal labeling it as “decaying and rotten”. Right from the early days of his campaign, Donald Trump has not shown much sympathy for this agreement, which the preceding Obama administration negotiated and crafted along with other states to prevent an Iranian nuclear bomb. The recent high frequency visits of European officials (Macron, Merkel, Johnson) to the White House were the latest sign of the growing international nervousness and efforts to change the President’s mind. Indeed, the decision to pull out from the Iran nuclear deal deeply worries many policymakers and experts.

Continue reading “Why Trump’s Withdrawal from the Iran Deal Threatens Nuclear Non-Proliferation”